Am 28.09.18 fuhr die 5. Klasse in den Wald Richtung Abensberg. Am Parkplatz „Englischer Gruß“ wurde sie vom Pilzsachverständigen Herrn Bittner aus Offenstetten empfangen. Schnell waren bei einer Lichtung  im Wald Tische und Sitzbänke aufgestellt und das Vorwissen aus dem Unterricht im Fach Natur und Technik aktiviert. Dann ging es auch schon in Kleingruppen mit Körbchen und Messer in den Wald. Es sollten alle Pilze gesammelt werden, auch giftige. Danach wurden die gesammelten Pilze auf den Tischen in Röhren- und Lamellenpilze sortiert. Herr Bittner erklärte die Namen sowie die Unterschiede und Gefahren zwischen manchen guten Speisepilzen und den  äußerst giftigen, ähnlich aussehenden „Kollegen“. Die Finger sollte man auch von sehr alten und bereits schimmligen Exemplaren lassen.  Sein Telefon steht in der Pilzsaison kaum still, berichtete er. Als alle Fragen geklärt waren, durften die Kinder einige Exemplare nach Kontrolle mit nach Hause nehmen. Es war eine spannende  und lehrreiche Aktion.

test