Die letzte praktische Veranstaltung aus dem Fach Wirtschaft und Beruf (WiB) war den Berufsbildern am Bau gewidmet. Die Ausbildungsberufe Maurer und Fachwerker (ersetzt den früher üblichen Handlanger) wurden von Herrn Roithmeier, dem Ausbildungsleiter, und einem Lehrling im 1. Ausbildungsjahr im Berufsbildungswerk (BBW) Abensberg vorgestellt. Man sieht als Maurer jeden Tag das entstandene Tagwerk,  ist viel an der frischen Luft und kann sich selber als Handwerker bei vielen Bauarbeiten rund ums Haus helfen. Die Berufsaussichten sind gut, ein Arbeitsplatz ist bei erfolgreich bestandener Prüfung sicher. Nach der Aufteilung in Dreiergruppen hatten die Kinder einen gleichmäßigen Kamin mit Fugen aus Betonsteinen im Team zu fertigen.Die Steine richtig zu setzen und die Abstände einzuhalten war gar nicht so einfach. Mit Kelle, Winkel und Wasserwaage galt es dann, einen „richtigen“ Kamin mit Mörtel zu bauen. Das war schon eine Herausforderung, wurde von den Schülerinnen und Schülern aber begeistert angenommen und gelang mit etwas fachmännischer Unterstützung ganz gut. Es war wieder ein lehrreicher Vormittag in Abensberg.

test