Um die Erstklasskinder fit für das richtige Verhalten im Straßenverkehr zu machen, bietet der ADAC für Grundschüler eine einstündige Trainingseinheit mit dem Titel „Verkehrserziehung mit dem ADACUS“ zum sicheren Überqueren der Straße am Fußgängerüberweg beziehungsweise der Fußgängerampel an.

Am 11. Dezember besuchte Frau Bärbel Langbein vom ADAC mit der lustigen und motivierenden Handpuppe „ADACUS“ die Klassen 1a und 1b der Grundschule. Im Gepäck hatte sie außerdem einen Übungs-Zebrastreifen und eine Übungs-Ampelanlage. Anhand einiger Bilder, auf denen für Schulkinder alltägliche Verkehrssituationen gezeigt wurden, wurde das Vorwissen der Kinder über das richtige Überqueren der Straße mit oder ohne Ampel aktiviert. Danach durften die Kinder die Situation des Überquerens der Straße am Fußgängerüberweg – mal als gewöhnliche Fußgänger, mal als „Fahrzeuge“ verkleidet – üben. Am Schluss der informativen und abwechslungsreichen Stunde stand eine intensive Übung zum richtigen Umgang mit der Fußgängerampel, die den Schülerinnen und Schülern besonders viel Spaß machte. Zudem erlernten die Kinder auch das eingängige „ADACUS“-Lied, in dem das Gelernte musikalisch zusammengefasst wird und als Merkhilfe im Unterricht immer wieder gesungen werden kann. Zur Erinnerung an diese informative Verkehrserziehungs-Stunde bekam jedes Kind eine Teilnahme-Urkunde und einen bunten ADACUS-Sticker von Frau Langbein überreicht.

test