Das Forschen stand groß auf dem Stundenplan der Klasse 2b am 28.05. im Lernlabor für Naturwissenschaft und Technik der Universität Regensburg. An verschiedenen Stationen konnten die Schüler unter fachlicher Anleitung der Studierenden selbst erproben und anschaulich erfahren, wie sich Pflanzen verbreiten.

So wurde beispielhaft die Verbreitung von Löwenzahnsamen durch den Wind mit einem Fallschirmmodell nachgestellt. Mit Hilfe einer UV-Lampe und eines Kerzenlichts wurde in zwei Versuchen der Frage nachgegangen, ob Samen sich auch durch die Wärme der Sonne verbreiten, sich also fortbewegen oder etwa nicht. An einem Wollschafmodell konnten die Schüler taktil erspüren, wie z. B. Distelsamen im Wollkleid hängen bleiben und über das Tier verbreitet werden. Wie Pflanzen, z. B. das Springkraut und die Kastanie, sich auf dem Weg der Eigenverbreitung vermehren, wurde an einer vierten Station mit Bild- und Textmaterial erarbeitet.

Ein sehr interessanter und lehrreicher Schulvormittag mit viel Wissenszuwachs, den die Schüler durch ein Quiz am Schluss unter Beweis stellen konnten. Als Belohnung erhielten alle eine Medaille für Pflanzenforscher.

++++ zur Zeit keine aktuellen Informationen