Während ihrer fünftägigen Abschlussfahrt nach Berlin statteten die Neuntklässler auch der Gedenkstätte Hohenschönhausen einen Besuch ab, der wohl nicht so schnell in Vergessenheit gerät..

Diese Stätte besteht aus den Räumlichkeiten der sowjetischen Geheimpolizei (1946 – 1951) und der ehemaligen zentralen Untersuchungshaftanstalt der Staatssicherheit der DDR, die von 1951 bis 1989 in Betrieb war. Dort wurden vor allem politische Gefangene inhaftiert und physisch wie psychisch gefoltert. Auf Stadtplänen war dieser Gebäudekomplex nicht verzeichnet. Nun dient er als Erinnerungsort kommunistischer Gewaltherrschaft in Deutschland.

++++ zur Zeit keine aktuellen Informationen